Mehr Sicherheit, mehr Stabilität

BOSCH eBIKE ABS

Video ansehen

ABS testen

Mehr Sicherheit, mehr Stabilität

BOSCH eBIKE ABS

Video ansehen

ABS testen

Für ein Plus an Sicherheit und Fahrspaß

Sicherheit für eBike-Fahrer und ihre Umwelt ist ein zentrales Thema. Durch das weltweit erste serienreife eBike ABS ist ein kontrollierteres, stabileres Abbremsen auch unter schwierigen Bedingungen möglich. Bosch ist seit über 40 Jahren Experte für ABS-Systeme und Marktführer bei Motorrad-Sicherheitssystemen. Das eBike ABS wurde basierend auf dem bereits etablierten Motorrad-ABS von Bosch entwickelt. Durch die Kombination von Vorderrad-ABS und Hinterrad-Abheberegelung wird eBiken sicherer: Bei schwierigen Bremsmanövern wird der Bremsdruck der Vorderbremse reguliert und somit die Fahrsituation stabilisiert – ein Vorteil vor allem im Trekking- und Citybereich. Damit lassen sich Touren oder die täglichen Wege zur Arbeit ganz entspannt genießen. 

Das eBike ABS

Das von Bosch eBike Systems entwickelte ABS hilft, Pedelec-Unfälle zu vermeiden. Es unterstützt den Fahrer beim Bremsen und steigert so die Sicherheit beim Radfahren deutlich.

Das eBike ABS

Das von Bosch eBike Systems entwickelte ABS hilft, Pedelec-Unfälle zu vermeiden. Es unterstützt den Fahrer beim Bremsen und steigert so die Sicherheit beim Radfahren deutlich.

Highlights

Nutzerorientiertes eBike ABS

Das Bosch eBike ABS setzt ganz gezielt bei City-, Touring- und Trekking-eBikes mit 28-Zoll-Rädern an und bietet damit speziell in diesem Segment erhöhten Schutz.
 

Kontrollierte Bremskraft

In den vergangenen Jahrzehnten wurden die Bremssysteme ständig weiterentwickelt. Mit den Seilzug-, Hydraulik- und Scheibenbremsen hat sich die Bremskraft deutlich erhöht. Das eBike ABS gibt dem Fahrer mehr Sicherheit im Umgang mit der Bremskraft.

Reduzierung von Unfällen

Eine Studie der Bosch Unfallforschung bestätigt das Potenzial des Antiblockiersystems: Wenn alle Pedelecs mit ABS ausgestattet wären, könnten jährlich bis zu 29 Prozent aller Unfälle mit Pedelecs vermieden werden.

Sicherer bremsen

Durch die Kombination von Vorderrad-ABS und Hinterrad-Abheberegelung erhöht sich die Sicherheit des eBikers: Bei schwierigen Bremsmanövern wird der Bremsdruck der Vorderbremse reguliert und somit die Fahrsituation stabilisiert. 

Highlights

Nutzerorientiertes eBike ABS

Das Bosch eBike ABS setzt ganz gezielt bei City-, Touring- und Trekking-eBikes mit 28-Zoll-Rädern an und bietet damit speziell in diesem Segment erhöhten Schutz.
 

Kontrollierte Bremskraft

In den vergangenen Jahrzehnten wurden die Bremssysteme ständig weiterentwickelt. Mit den Seilzug-, Hydraulik- und Scheibenbremsen hat sich die Bremskraft deutlich erhöht. Das eBike ABS gibt dem Fahrer mehr Sicherheit im Umgang mit der Bremskraft.

Reduzierung von Unfällen

Eine Studie der Bosch Unfallforschung bestätigt das Potenzial des Antiblockiersystems: Wenn alle Pedelecs mit ABS ausgestattet wären, könnten jährlich bis zu 29 Prozent aller Unfälle mit Pedelecs vermieden werden.

Sicherer bremsen

Durch die Kombination von Vorderrad-ABS und Hinterrad-Abheberegelung erhöht sich die Sicherheit des eBikers: Bei schwierigen Bremsmanövern wird der Bremsdruck der Vorderbremse reguliert und somit die Fahrsituation stabilisiert. 

Sicherheit geht vor: eBike ABS von Bosch im Überblick

Das Zusammenspiel der Bosch eBike ABS Komponenten sorgt für mehr Sicherheit. Das eBike ABS besteht aus:

    1. der ABS Kontrolleinheit
    2. der ABS Kontrollleuchte (oder integriert in Kiox/Nyon ab Modelljahr 2021)
    3. zwei ABS Radgeschwindigkeitssensoren, jeweils einen am Vorder- und Hinterrad
    4a. der Magura Bremse CMe ABS
    4b. mit ABS Sensor- und Bremsscheiben

Das Set wiegt circa 800 Gramm. Das Antiblockiersystem aktiviert sich, sobald sechs Stundenkilometer erreicht sind.

ABS für das Vorderrad

Die Geschwindigkeit beider Räder wird durch Raddrehzahlsensoren überwacht. Droht das Vorderrad bei zu starkem Bremsen zu blockieren, regelt das eBike ABS von Bosch den Bremsdruck und verbessert die Fahrstabilität und Lenkbarkeit des eBikes – vor allem bei rutschigen Fahrbahnbedingungen. Das harmonisch und sensibel regulierte Bremsverhalten bringt somit deutlich mehr Kontrolle und Stabilität.

ABS für das Vorderrad

Die Geschwindigkeit beider Räder wird durch Raddrehzahlsensoren überwacht. Droht das Vorderrad bei zu starkem Bremsen zu blockieren, regelt das eBike ABS von Bosch den Bremsdruck und verbessert die Fahrstabilität und Lenkbarkeit des eBikes – vor allem bei rutschigen Fahrbahnbedingungen. Das harmonisch und sensibel regulierte Bremsverhalten bringt somit deutlich mehr Kontrolle und Stabilität.

Hinterrad-Abheberegelung

Die intelligente Hinterrad-Abheberegelung des Bosch eBike ABS verringert das mögliche Abheben des Hinterrades bei extrem starkem Überbremsen des Vorderrades. Die Wahrscheinlichkeit eines Überschlags sinkt. Die Vorderradbremse lässt sich aktiver und effizienter einsetzen.

Hinterrad-Abheberegelung

Die intelligente Hinterrad-Abheberegelung des Bosch eBike ABS verringert das mögliche Abheben des Hinterrades bei extrem starkem Überbremsen des Vorderrades. Die Wahrscheinlichkeit eines Überschlags sinkt. Die Vorderradbremse lässt sich aktiver und effizienter einsetzen.

Hier können Sie das eBike ABS ausprobieren

Händler und andere Einrichtungen mit Testmöglichkeiten für ABS-Pedelecs
Events und Veranstaltungen mit ABS-Teststrecke

Das eBike ABS ist mit allen Bosch eBike Komponenten ab Modelljahr 2019 kompatibel, außer mit eShift, SmartphoneHub und den Produkten von COBI.Bike.

„Die Einführung eines solchen Systems kann die Sicherheit im Verkehr nachhaltig verbessern.“

Claus Fleischer – Leiter Bosch eBike Systems

Markteinführung Bosch eBike ABS

ABS für Performance Line Cruise und Speed

Die ersten ABS eBikes mit ausgewählten Flottenpartnern waren im Frühjahr 2018 auf den deutschen Straßen unterwegs. Das Bosch eBike ABS wurde dabei zunächst für die Performance Line Cruise und Speed in Kombination mit Intuvia in Trekking- und Citybikes mit 28 Zoll eingesetzt.

Seit Herbst 2018 sind Pedelecs verschiedener Hersteller mit Bosch eBike ABS nun auch im Handel erhältlich.

Geschichte des ABS

1936


Patentanmeldung für einen „Blockierverhinderer“

1969


Entwicklungsstart des ABS durch Bosch

1978


Fertigungsstart des ersten elektronisch geregelten Vierrad-ABS für Pkw

1986


1.000.000stes System

1995


Vorstellung des Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP

1995


Erstes Motorrad ABS

1999


50.000.000stes System

2014


EU-weit Vermeidung von 190000 Unfällen und Rettung von > 6000 Leben seit ESP-Markteinführung

2014


ESP wird Pflicht für alle Pkw- und leichte Kfz-Neuzulassungen europaweit

2015


> 190 Mio Bosch Antiblockiersysteme seit 1978

2016


Entwicklung des leichteren, kleineren Motorrad-ABS 10 für alle Fahrzeugklassen und Märkte

2017


ABS-Pflicht für alle EU-weit neu zugelassenen motorisierten Zweiräder (> 125 ccm Hubraum)

2017


Vorstellung des ersten eBike ABS und Einführungsphase mit Flottenpartnern

2018


Markteinführung eBike ABS

Jetzt Händler in der Nähe finden

Aktueller Standort