Salzkammergut Trophy

Die Bosch eMTB-Challenge supported by Trek

Salzkammergut Trophy

Die Bosch eMTB-Challenge supported by Trek

Bad Goisern wurde von 12. bis 14. Juli wieder zum Mountainbike Mekka. Knapp 4.500 Biker aus 36 Nationen ließen sich nicht davon abhalten, trotz Kälte und Regen an der Salzkammergut Trophy teilzunehmen. Sie gilt als einer der härtesten Mountainbike Marathons Europas und bietet Mountainbike-Enthusiasten 7 Marathondistanzen zwischen 22 und 210 Kilometern. Und einzigartig in Österreich – die Bosch eMTB-Challenge supported by Trek.

Das im Vorjahr geänderte Rennformat, das neben Österreich noch in Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien und der Schweiz ausgetragen wird, greift auf Elemente aus Enduro-, Trail- sowie Orientierungsrennen zurück. In den Wertungen „Amateur“ und „Advanced“ müssen fünf bzw. sechs Uphill- und Downhill-Passagen ohne vorheriges Training auf Zeit gefahren werden.

Auf den Transferstrecken zwischen diesen Wertungsabschnitten sind zwölf in einer Karte eingezeichnete Kontrollpunkte ohne Zeitdruck anzufahren. Die Teilnehmer der „Explorer“-Klasse dürfen alle Stages umfahren und können das Rennen hautnah miterleben.

Um 12 Uhr warteten 65 eMountainbiker im strömenden Regen darauf, endlich loslegen zu dürfen.
Nach der Rennbesprechung wurden die Karten mit den Orientierungspunkten verteilt und um 12.30 Uhr die ersten Starter auf die 30 km lange Strecke geschickt, auf der es insgesamt1.200 herausfordernde Höhenmeter zu bewältigen gab.

Mit jedem Fahrer wurde der stark durchnässte Boden mehr zur Schlamm-Challenge und die Teilnehmer des internationalen Starterfeldes mussten auf den Stages ihr gesamtes Können abrufen. Selbst erfahrene eMountainbiker sah man das eine oder andere Mal absteigen und die Schiebehilfe aktivieren. Von den Top-Platzierten schaffte es lediglich der Sieger der Advanced Klasse, Emanuel Pombo, ohne zusätzliche Strafpunkte ins Ziel.
 

Trotz all der Strapazen blieb der Spaß nicht auf der Strecke und man sah viele zwar schlammverschmierte, aber lachende Gesichter der Teilnehmer, die von den tapfer ausharrenden Fans entlang der Strecke angefeuert wurden.

Den Tagessieg bei den Herren in der Advanced-Klasse fuhr heuer Emanuel Pombo aus Portugal vor seinem Landsmann Tiago Ladeira und Bosch Uphill Flow Spezialist Stefan Schlie ein.


Bei den Damen durfte sich nach dem Vorjahr bereits zum zweiten Mal Bosch Uphill Flow Spezialistin Greta Weithaler über ihren Sieg in Bad Goisern freuen, vor ihrer Kollegin Kathi Kuypers und Birgit Braumann.


Die Amateur Klasse entschied bei den Damen ebenfalls heuer zum zweiten Mal Petra Zeller für sich und bei den Herren ging Petr Krepsky als Sieger seiner Klasse hervor.

Dass die Bosch eMTB-Challenge ein tolles Rennformat für eMountainbikes ist, beweisen die zahlreichen Teilnehmer an den Bewerben und das Versprechen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. So auch Florian Pöllmann von Bike + Sports aus Bad Goisern:

„War ein mega cooles Event, super Format, wirklich spannend.“

Tolles Rahmenprogramm epowered by Bosch

Bosch eBike Systems war auch heuer wieder mit einem eigenen Messestand auf der Expo vertreten. Um den zahlreichen Besuchern das Thema eMountainbike näher zu bringen, bot Bosch eBike Systems geführte eMTB Touren an, wo Interessierte auf Leihbikes der ebenfalls auf der Expo anwesenden Hersteller unter der fachkundigen Führung von lokalen Guides die schöne Region erkunden konnten.

Als besonderes Highlight lud Bosch eBike Systems heuer bereits einen Tag vor Messebeginn eine kleine Auswahl österreichischer Medienvertreter gemeinsam mit KTM zu einer speziellen Testfahrt mit der kürzlich präsentierten neuen Generation der Performance Line CX, dem kraftvollen Antrieb für die höchsten Ansprüche der sportlichen eMountainbiker, ein. Uphill Flow Spezialist Stefan Schlie präsentierte während der Tour eindrucksvoll die Vorzüge des neuen Motors.