Eine Frage des Gewichts 

WIE VIELE KILO BRINGEN eBIKES AUF DIE WAAGE?

Eine Frage des Gewichts 

WIE VIELE KILO BRINGEN eBIKES AUF DIE WAAGE?

eBike-Gewicht: So schwer sind Elektrofahrräder wirklich

Elektro-Bikes wiegen meist mehr als herkömmliche Fahrräder, das liegt hauptsächlich an Motor und Akku. Aber was heißt „mehr“? Wie schwer ist ein eBike in der Regel, und was steuern Antrieb und Batterie zum Gewicht bei? Hier erfährst du mehr über das eBike-Gewicht.

So funktionieren Pedelecs

eBikes – wir meinen in der Regel Pedelecs – haben einen eingebauten Elektromotor. Tritts du in die Pedale, hilft der Bosch Antrieb am Tretlager, die Drive Unit, bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern mit. Vier Unterstützungsstufen stehen dir in der Regel zur Auswahl, du kannst sie über den Bord­computer anwählen. Dank der Unterstützung beim Treten kannst du längere Strecken zurücklegen und Steigungen deutlich leichter meistern. Der eMTB-Modus für Bosch Performance Line und Performance Line CX macht Bergauffahren sogar zum Erlebnis: Er bietet eine optimierte Dosierung der Power und ein Maximum an Traktion und Kontrolle.

Bosch stellt selbst keine Fahrräder her, sondern Antriebe, Akkus und Bord­computer. Renommierte Hersteller setzen die Komponenten in ausgewählten Fahrrädern ein. Die Technik ist perfekt aufeinander abgestimmt – der Antrieb Performance Line CX bildet den leistungsstärksten Bosch-Motor.

Welche eBikes wie viel Gewicht auf die Waage bringen

Das eBike-Gewicht ist höher als das von Fahrrädern ohne Elektro-Antrieb, Pedelecs sind rund sechs bis zehn Kilogramm schwerer als vergleichbare konventionelle Fahrräder. Das genaue Gewicht variiert je nach Hersteller, Typ und Rahmenmaterial. Es gibt ultraleichte eRennräder mit Carbon-Rahmen, die unter zehn Kilogramm wiegen. eCargobikes müssen besonders belastbar sein, die Lastenräder wiegen bis zu 40 Kilogramm. eMTBs kommen auf 15 bis 28 Kilo, praktische Faltfahrräder für Pendler wiegen um die 20 Kilo. Ein Standard-eBike kommt in der Regel auf ein Gewicht von 20 bis 25 Kilogramm inklusive Motor und Akku.

So viele Kilos steuern Akku und Antrieb bei

Elektro-Motoren von Bosch eBike Systems wiegen zwischen drei und vier Kilogramm. Antriebe an der Hinterradnabe sind etwas leichter als Mittelmotoren, werden aufgrund ihrer Nachteile aber nur noch selten verbaut. Die Akkus von Bosch eBike Systems wiegen zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Kilogramm. Sie finden auf dem Gepäckträger, schlank am Rahmen oder clever in den Rahmen integriert Platz. Mit steigender Akku-Kapazität steigt auch das Gewicht. eBike-Akkus von Bosch haben einen Energieinhalt von 300 bis 625 Watt­stunden.

Weitere Faktoren, die das eBike-Gewicht beeinflussen

Ob ein eBike eher ein Leicht- oder Schwergewicht ist, hängt zudem stark vom Material des Rahmens ab. Stahl ist am schwersten, Carbon am leichtesten, dafür aber auch am teuersten und empfindlichsten. Beim eMountainbike solltest du daher auf Aluminium zurückgreifen. Das Material bietet dir einen guten Kompromiss zwischen Gewicht und Preis.

Weitere Faktoren, die das eBike-Gewicht beeinflussen: Bei modernen eBikes sind häufig Scheibenbremsen verbaut, sie wiegen etwas mehr als Felgenbremsen. Das neue Bosch ABS beschert dem eBike ebenfalls etwas Gewicht, bedeutet aber auch ein deutliches Plus an Sicherheit.

Wichtig ist, dass Bremsen, Rahmen und alle weiteren Komponenten auf das Gewicht des eBikes angepasst sind – eine Beratung beim Fachhändler hilft. Hier geht’s zur Bosch eBike-Händlersuche.