Mobilität von morgen

eBikes auf dem Vormarsch

Erfolgsgeschichte mit Zukunft

Ergebnisse der Marktstudie von Bosch eBike Systems

Eine neue Generation Fahrräder erobert Stadt und Land und gehört heute bereits zum Alltagsbild: eBikes sind ein modernes Fortbewegungsmittel für moderne Menschen. Für Schnelle und Gemütliche, für Fitte und Bequeme. Für Pendler und Genussradler und natürlich für Alt und Jung.

„Jedes zweite Rad in zehn Jahren ein eBike“

Claus Fleischer prognostiziert rasantes Wachstum

  • Absatz: 50 Prozent eBikes in Kernmärkten in zehn Jahren 
  • Nahezu jeder Fahrradtyp elektrifiziert
  • Herausforderungen und Lösungen für sicheres und vernetztes eBiken

„Die Entwicklung des eBike-Markts ist rasant. Wir halten es für realistisch, dass in zehn Jahren jedes zweite neu verkaufte Fahrrad in europäischen Kernmärkten ein eBike ist“, prognostiziert Claus Fleischer, Geschäftsleiter von Bosch eBike Systems. Aktuell sind in Deutschland knapp fünf Prozent der rund 73 Millionen Fahrräder im Bestand eBikes – der Anteil wächst stetig. Eine Marktanalyse von Bosch eBike Systems skizziert den Status Quo dieser modernen Form der Fortbewegung und wirft einen Blick voraus.

„Jedes zweite Rad in zehn Jahren ein eBike“

Claus Fleischer prognostiziert rasantes Wachstum

  • Absatz: 50 Prozent eBikes in Kernmärkten in zehn Jahren 
  • Nahezu jeder Fahrradtyp elektrifiziert
  • Herausforderungen und Lösungen für sicheres und vernetztes eBiken

„Die Entwicklung des eBike-Markts ist rasant. Wir halten es für realistisch, dass in zehn Jahren jedes zweite neu verkaufte Fahrrad in europäischen Kernmärkten ein eBike ist“, prognostiziert Claus Fleischer, Geschäftsleiter von Bosch eBike Systems. Aktuell sind in Deutschland knapp fünf Prozent der rund 73 Millionen Fahrräder im Bestand eBikes – der Anteil wächst stetig. Eine Marktanalyse von Bosch eBike Systems skizziert den Status Quo dieser modernen Form der Fortbewegung und wirft einen Blick voraus.

2016 wurden in Europa
1.667.000 eBikes verkauft
(plus 22 % gegenüber 2015)

Jeder zweite Pendler in Deutschland
fährt weniger als 10 km zur Arbeit.
Auf diese Distanz ist das eBike in der
Stadt das schnellste Verkehrsmittel.

Was sich Radfahrer wünschen:

Mehr als 50 % der Befragten
in Deutschland sehen das eBike
als Alternative zum Auto

Einsatzbereich für eBikes:

eBikes in Europa – heute & morgen:
74% der Interessenten entschieden
sich für den stationären
Fahrradhändler

Wachstum durch Vielseitigkeit

Für 2017 prognostiziert der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) für Deutschland einen Absatz von 680.000 eBikes – ein Zuwachs von rund zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Weitere Ergebnisse: 10 Prozent der Befragten besitzen ein Pedelec, 16 Prozent erwägen den Kauf innerhalb eines Jahres. Für 74 Prozent ist der Fahrradhändler die erste Anlaufstelle beim Kauf. Jeder Vierte zieht einen Online-Shop in Betracht, 22 Prozent tendieren zum Sportfachgeschäft. Bei den Einsatzzwecken punkten eBikes mit Vielseitigkeit: Jeder zweite Befragte nutzt das Pedelec vorrangig als Fortbewegungsmittel in der Freizeit, spezielle Ausflüge und Radtouren (40 Prozent) rangieren auf Rang zwei, gefolgt von Fitness. und Gesundheitsförderung (38 Prozent).

Designintegration wird zum Maßstab

eBikes gehören zum Lifestyle. Designintegration wird dabei bei allen Modellgruppen immer wichtiger. „Benchmark sind in Zukunft integrierte Konzepte. Mit dem integrierbaren Akku verbindet Bosch hier praktischen Nutzen und hochwertiges Fahrrad-Design“, so Claus Fleischer.

Designintegration wird zum Maßstab

eBikes gehören zum Lifestyle. Designintegration wird dabei bei allen Modellgruppen immer wichtiger. „Benchmark sind in Zukunft integrierte Konzepte. Mit dem integrierbaren Akku verbindet Bosch hier praktischen Nutzen und hochwertiges Fahrrad-Design“, so Claus Fleischer.

Das eBike als urbaner Begleiter

Jedem dritten Interessenten ist es wichtig, eBikes zum Pendeln einzusetzen. Auch im gewerblichen und privaten Transport ergänzen elektrifizierte Lasten- oder Cargoräder den Lieferverkehr durch umweltfreundliche, platzsparende Konzepte – gute Gründe für das politische Ziel, den Radverkehrsanteil bis 2020 von derzeit 12 auf 15 Prozent zu steigern.

Das eBike als urbaner Begleiter

Jedem dritten Interessenten ist es wichtig, eBikes zum Pendeln einzusetzen. Auch im gewerblichen und privaten Transport ergänzen elektrifizierte Lasten- oder Cargoräder den Lieferverkehr durch umweltfreundliche, platzsparende Konzepte – gute Gründe für das politische Ziel, den Radverkehrsanteil bis 2020 von derzeit 12 auf 15 Prozent zu steigern.

Sportive eBikes auf der Überholspur

Mit rund 15 Prozent der Verkäufe in 2016 sind eMountainbikes das am stärksten wachsende Segment innerhalb des deutschen eBike-Marktes. Bereits heute ist jedes dritte von Bosch eBike Systems verkaufte System die leistungsstarke Performance Line CX. Auf lange Sicht werden eMTBs klassische Mountainbikes bei den Verkaufszahlen überholen, so Claus Fleischer.

Sportive eBikes auf der Überholspur

Mit rund 15 Prozent der Verkäufe in 2016 sind eMountainbikes das am stärksten wachsende Segment innerhalb des deutschen eBike-Marktes. Bereits heute ist jedes dritte von Bosch eBike Systems verkaufte System die leistungsstarke Performance Line CX. Auf lange Sicht werden eMTBs klassische Mountainbikes bei den Verkaufszahlen überholen, so Claus Fleischer.

Mehr Sicherheit im Stadtverkehr

Sicherheit bleibt ein wichtiges Thema. Um die Verkehrssicherheit für den eBiker und seine Umwelt zu erhöhen, hat Bosch ein Antiblockiersystem (ABS)  für eBikes entwickelt, das den Bremsweg reduziert und das Risiko von Überschlägen und Stürzen verringert. Jeder Zweite hält ABS bei Pedelecs als sinnvoll. Gewünscht werden zudem mehr Radwege (63 Prozent), sichere Fahrradabstellanlagen (55 Prozent) sowie getrennte Radfahr- und Fußgängerwege (55 Prozent).

Mehr Sicherheit im Stadtverkehr

Sicherheit bleibt ein wichtiges Thema. Um die Verkehrssicherheit für den eBiker und seine Umwelt zu erhöhen, hat Bosch ein Antiblockiersystem (ABS)  für eBikes entwickelt, das den Bremsweg reduziert und das Risiko von Überschlägen und Stürzen verringert. Jeder Zweite hält ABS bei Pedelecs als sinnvoll. Gewünscht werden zudem mehr Radwege (63 Prozent), sichere Fahrradabstellanlagen (55 Prozent) sowie getrennte Radfahr- und Fußgängerwege (55 Prozent).

Das vernetzte Fahrrad wird zunehmend Realität

Zur Mobilität von morgen gehört der vernetzte eBiker. Für 2017-2022 wird ein 25 Prozent-Wachstum des Weltweitmarktes für vernetzte Mobilität prognostiziert. Mit dem All-in-one Bordcomputer Nyon, der Off- und Onlinewelt intelligent verbindet, hat Bosch eBike Systems hier Maßstäbe gesetzt. Die Übernahme des Startups COBI.Bike ermöglicht eine sinnvolle Erweiterung des Produktportfolios: Die Smartphone basierten Lösungen von COBI.Bike zur Steuerung von Fahrrädern und eBikes tragen optimal zur Erfüllung der Kundenwünsche bei.

Das vernetzte Fahrrad wird zunehmend Realität

Zur Mobilität von morgen gehört der vernetzte eBiker. Für 2017-2022 wird ein 25 Prozent-Wachstum des Weltweitmarktes für vernetzte Mobilität prognostiziert. Mit dem All-in-one Bordcomputer Nyon, der Off- und Onlinewelt intelligent verbindet, hat Bosch eBike Systems hier Maßstäbe gesetzt. Die Übernahme des Startups COBI.Bike ermöglicht eine sinnvolle Erweiterung des Produktportfolios: Die Smartphone basierten Lösungen von COBI.Bike zur Steuerung von Fahrrädern und eBikes tragen optimal zur Erfüllung der Kundenwünsche bei.

Produktportfolio