Dem Flow auf der Spur

Die Bosch eMTB Challenge

Supported by Trek

Dem Flow auf der Spur

Die Bosch eMTB Challenge

Supported by Trek

Mountainbiken mit elektrischem Rückenwind

Die Bosch eMTB Challenge verbindet Elemente aus Enduro-, Trial- und Orientierungsrennen mit elektrischem Rückenwind. Spaß und Erlebnis stehen dabei im Vordergrund. Konzipiert und abgestimmt auf unterschiedliche Leistungslevels, richtet sich das neue Rennformat an die gesamte Bandbreite der Mountainbike-Sportler. Der Startschuss für die Bosch eMTB-Challenge fällt am 28. April auf dem BIKE Festival in Riva del Garda.

Rennformat für Einsteiger und Profis

An der eMTB-Challenge können sowohl trainierte Profiathleten als auch radsportinteressierte Hobby-Biker oder outdoorbegeisterte Gelegenheits-Fahrer teilnehmen. Es sind nicht nur Kondition und Motorleistung, sondern vor allem Fahrtechnik und Orientierung ausschlaggebend. Durch den Spaß beim eMountainbiken entsteht auch der Wunsch, sich zu verbessern und im Wettkampf miteinander zu messen. Das neue Rennformat zielt genau darauf ab und ist gleichzeitig ein wichtiger Baustein, um diese noch junge Disziplin bekannter zu machen. Ziel ist es, eMountainbiker mit unterschiedlicher Leistung und unterschiedlichem Können in einer Veranstaltung zusammenzuführen.

Dem Flow auf der Spur

Um allen Fahrern ein optimales Flow-Erlebnis zu ermöglichen, sind die Trails für unterschiedliche Schwierigkeitsstufen ausgelegt: Während Anfänger Gelegenheit haben, sich langsam an anspruchsvolle Passagen und schnelle Kurven heranzutasten, können sich fortgeschrittene Biker auf kürzeren, aber technisch kniffligen Streckenabschnitten beweisen. Die Teilnehmer können vorab keine Eindrücke von den Stages sammeln, sie starten „blind“ in die Challenge – vorausschauendes Fahren und spontanes Reagieren auf den Trails ist entscheidend. Die Zeit wird nur auf den einzelnen Stages gewertet, am Ende werden die Einzelfahrten zu einer Gesamtzeit addiert. Die Transfer-Etappen zwischen den Stages werden ohne Zeitmessung nach Karte gefahren, hier können die Teams die gemeinsame Fahrt genießen und sich auf die nächste Stage vorbereiten.

"Für mich ist die eMTB Challenge ein absolut spannendes Rennformat, weil es speziell auf eMountainbikes ausgerichtet ist. Es ermöglicht erstmals, verschiedene Fahrertypen und Leistungslevel der Teilnehmer zusammenzubringen."

 – Uphill Flow Enthusiast André Wagenknecht

Zu den Uphill Flow Enthusiasts

Fahrspaß und Challenge auf verschiedenen Stages

Auf verschiedenen Stages – einem abwechslungsreichen Mix aus Uphill-, Downhill- und Orientierungsstrecken – werden die Fähigkeiten der Fahrer auf verschiedenen Ebenen getestet, der vielseitigste eMTB-Fahrer gewinnt.

Uphillstages

In den Uphillstages kommt es neben Kondition und Motorleistung vor allem auf das eBike Fahrkönnen an. Hindernisse und kleine Stufen fordern die Fahrer dabei ebenso heraus wie Spitzkehren. Eine „No Feet Zone“ nach dem Start muss ohne Absetzen gemeistert werden, sonst gibt es eine Strafzeit. Danach kann man zwischen einer schweren und einfachen Route wählen.

Uphillstages

In den Uphillstages kommt es neben Kondition und Motorleistung vor allem auf das eBike Fahrkönnen an. Hindernisse und kleine Stufen fordern die Fahrer dabei ebenso heraus wie Spitzkehren. Eine „No Feet Zone“ nach dem Start muss ohne Absetzen gemeistert werden, sonst gibt es eine Strafzeit. Danach kann man zwischen einer schweren und einfachen Route wählen.

Downhillstages

Downhill-Strecken sind ein wichtiger Bestandteil der Bosch eMTB Challenge. Über Bodenwellen, Steine, Wurzeln und Stufen geht es auf den Downhill-Stages Richtung Tal. Je nach Erfahrung und Leistungsniveau kann auch hier zwischen einer schweren und einer leichten Route gewählt werden.

Downhillstages

Downhill-Strecken sind ein wichtiger Bestandteil der Bosch eMTB Challenge. Über Bodenwellen, Steine, Wurzeln und Stufen geht es auf den Downhill-Stages Richtung Tal. Je nach Erfahrung und Leistungsniveau kann auch hier zwischen einer schweren und einer leichten Route gewählt werden.

Transferstrecken

Bei den Transferstrecken erfolgt keine Zeitmessung, sondern vielmehr ist die Orientierungsfähigkeit der Teilnehmer gefragt. Diese Strecken werden nach Karte gefahren. Dabei müssen verschiedene Punkte nahe der Strecke gefunden und angefahren werden. Für jeden fehlenden Punkt wird eine Strafzeit zu den Stage-Zeiten addiert.

Transferstrecken

Bei den Transferstrecken erfolgt keine Zeitmessung, sondern vielmehr ist die Orientierungsfähigkeit der Teilnehmer gefragt. Diese Strecken werden nach Karte gefahren. Dabei müssen verschiedene Punkte nahe der Strecke gefunden und angefahren werden. Für jeden fehlenden Punkt wird eine Strafzeit zu den Stage-Zeiten addiert.

Faszination eMountainbiking erleben

Mehr als 30 Kilometer und rund 1.000 Höhenmeter müssen die Fahrer insgesamt zurücklegen, die unterschiedlichen Disziplinen sorgen dabei für Abwechslung und maximalen Fahrspaß. Was die Bosch eMTB-Challenge so besonders macht, ist der Erlebnis- und Abenteuercharakter. Es geht darum, eMountainbiking in all seinen Facetten zu erleben, persönliche Grenzen zu überwinden und die Leidenschaft für den Sport mit Freunden oder der Familie zu teilen.

Bosch eMTB-Challenge auf Tour

Premiere feiert das neue Rennkonzept am 30. April 2017 auf dem BIKE Festival in Riva del Garda, dem traditionellen Saisonauftakt der MTB-Szene. Umgeben von einer atemberaubenden Kulisse erwartet die eMountainbiker und eMountainbikerinnen am Gardasee ein vielseitiges Rennen mit knackigen Anstiegen und rasanten Abfahrten. Zweite Station für die Bosch eMTB Challenge in diesem Jahr ist das BIKE Festival in Willingen am 20. Mai.